Herzlich willkommen im Spezialthema
Im Rahmen des "Spezialthemas" habe ich versucht, auf der folgende Seite möglichst alles Interessantes zum Thema "Typ Mannheim" zusammen zu tragen. Viel Vergnügen! Über Hinweise, Korrekturen, Ergänzungen und natürlich weitere Bilder freue ich mich immer!

(D) Augsburg 2006

(D) Düsseldorf 2007

(AU) Graz 2007
Aktuell 2012:
Augsburg: Abgabe 9 weiterer Tw nach Iasi, es verbleiben 807 = Museum und 806 = ATw in Augsburg.
Düsseldorf: Erster modernisierter GT8SU, 3234, nach Umbau wieder im Einsatz.
Aktuell 2011:
Düsseldorf: Einsatzende GT8S
Krakau: baut ex Wiener E6+C6 in EU8N (8xTw mit Nf-Mittelteil) um!
Posen: leiht 6 GT8S aus Düsseldorf(später Krakau) und 2 GT8S aus Krakau!
Aktuell 2010:
Augsburg: Einsatzende GT8
Utrecht: Einsatz E6+C6+E6 auf Schnellkursen
Düsseldorf: Abgabe GT8S n. Krakau
Aktuell 2009:
Wien: Einsatzende E6/C6!
Braunschweig: Größere Ausmusterungswelle!
 
1.) Einführung in die Geschichte des Typs "Mannheim"
2.) Lieferstatistik des Typs "Mannheim"
3.) Einsätze, Zukunft und Verbleib des Typs "Mannheim"
4.) Technische Daten des Typs "Mannheim"
         
1.) Einführung in die Geschichte des Typs "Mannheim"
Stand 04/2011

(D) Düsseldorf 1996, DANKE an Sascha Hünning!
Der "Mannheimer" mit seinem
Vorgänger und Nachfolger :

- Der DUEWAG-Standard-ER-Gelenktriebwagen
(links)

- Der DUEWAG-Stadtbahnwagen M/N (rechts)

(D) Augsburg 2006

(D) Mannheim 2001

(D) Düsseldorf 2007, DANKE an Sascha Hünning!

(D) Augsburg 2006

3 Bilder, 3 Gesichter, 3 Konzepte - schon der Beginn meines kleinen Aufsatzes über die Straßenbahn und Stadtbahnen des Typs "Mannheim" zeigt bei nur 3 Bildern, wie vielfältig dieser nicht so weit verbreitete Typ gebaut und eingesetzt wird und wurde..

Nach vielen Jahren der Produktion der bekannten DÜWAG-Gelenktriebwagen, sei es als ER oder ZR, als 6- oder 8-Achser, wollte der Hersteller einen neuen Typ an den Markt bringen um so die erfolgreiche Produktion noch viele Jahre weiter führen zu können. Die ersten 6-Achser wurden nach Mannheim geliefert und gaben so diesem Typ ihren Namen.

Jedoch kam dieser Wagentyp zu spät, die nächste Generation, die Stadtbahnwagen, folgten wenig später, so kaufte nur Augsburg sowohl den Typ "Mannheim" als auch den Stadtbahnwagen "M", Graz beschaffte immerhin neben den "Mannheimern" noch die "M-Verwandten".

Trozdem waren und sind die Wagen noch immer nicht entbehrlich, Duisburg verkaufte zwar seine kopmplette ER-Flotte da es nicht mehr überall Wendeschleifen gab und man wohl den tunnelgängigen Umbau scheute, aber der Käufer, die Grazer GVB, setzt noch immer alle Duisburger Wagen ein. Lediglich die Wagen des Erstbetriebes aus Mannheim sind nach den Verkäufen u.A. nach Gera nicht mehr viele Kilometer gefahren und wurden ausgemustert.

Leider wird den Triebwagen nun die damals revolutionäre Technik zum Verhängnis, so wird Düsseldorf nach und seine GT8S ausmustern und behält lieber die wesentlich älteren DÜWAG-Standard-Gelenktriebwagen, da diese leichter zu warten sind..


(AU) Wien 2007

(AU) Wien 2007

(AU) Wien 2007
Besonders begeistert vom Typ "Mannheim" sind anscheinend die Betriebe in und um Wien, die Wiener Linien orderten den Triebwagen E2 zusammen mit Beiwagen C6 bis 1992, dazu dominierten lange 4-Wagenzüge aus E6 Triebwagen und C6 Gelenkbeiwagen den Verkehr auf der U-Bahnlinie U6, und auch die Lokalbahn aus Baden setzte viele Jahre nur auf 8-Achser des Typs "Mannheim" zur Bewältigung des Personenverkehrs Baden-Wien. Die Beigeisterung kommt nicht von ungefähr, sollte doch der "Mannheimer" der neue österreichische Standardstraßenbahnwagen werden, doch außer Wien bestellte nur Graz diesen Typ..

(D) Freiburg 1996

(D) Freiburg 2001

(D) Freiburg 1997
Auch der Typ "Mannheim" hat wie der M/N, der B oder der MGT6D Verwandte:
In Freiburg bestellte man insgesamt 3 Serien aus großen 8-Achsern, welche sich vom Design an den Typ "Mannheim" anlehnen. Richtungsweisend für die spätere Niederflurentwicklung wurden alle Fahrzeuge mit schwebenden Gelenken ausgeführt, die letzte Serie dann sogar direkt ab Werk mit Niederflursänfte im Mittelteil..
2.) Lieferstatistik des Typs "Mannheim"
Stand 01/2008
Land / Betrieb Baujahr Typ Anzahl Nummern Hersteller Besonderheiten
(D) [A] Augsburg Stawa Insgesamt 12 Triebwagen.
1976 GT8 12 801-812 MAN  
(D) [BS] Braunschweig Insgesamt 26 Triebwagen und 12 Beiwagen.
1973 GT6 8 7351-7358 DUEWAG 1100mm Spurweite
1974 B4 6 7471-7476 DUEWAG 1100mm Spurweite
1975 GT6 6 7551-7556 LHB 1100mm Spurweite
1977 GT6 12 7751-7762 LHB 1100mm Spurweite
1977 B4 6 7771-7776 LHB 1100mm Spurweite
(D) [DU] Duisburg DVG Insgesamt 18 Triebwagen.
1971-74 GT8 18 1077-1094 DUEWAG 1 1/2 Richtungswagen.
(D) [D] Düsseldorf RBG Insgesamt 69 Triebwagen.
1973 GT8S (ZR) 6 3001-3006 DUEWAG
1973 GT8S (ZR) 4 3101-3104 DUEWAG Speiseabteil
1974 GT8S (ZR) 44 3007-3050 DUEWAG
1975 GT8S (ZR) 15 3051-3065 DUEWAG
(D) [FR] Freiburg VAG Insgesamt 24 Triebwagen.
1971 (GT8 (ER)) 4 201-204 DUEWAG "Mannheim-Verwandte", schwebende Gelenke
1980 (GT8 (ER)) 10 205-214 DUEWAG "Mannheim-Verwandte", schwebende Gelenke
1989 (GT8Nf (ER)) 10 221-230 DUEWAG "Mannheim-Verwandte", schwebende Gelenke, Niederflursänfte
(D) [MA] Mannheim MVV Insgesamt 20 Triebwagen.
1970 (GT6 (ER)) 20 451-470 DUEWAG  
(AU) [GZ] Graz GVB Insgesamt 10 Triebwagen.
1978 (GT8 (ER)) 10 501-510 SGP / Rotax  
(AU) [W] Wien WL Insgesamt 168 Triebwagen(98 E2 SGP, 24 E2 B/R, 48 E5 B/R), 117 Beiwagen (C5 B/R) und 46 Gelenkbeiwagen (C6 B/R).
1977 E2 (GT6 (ER)) 2 4001-4002 SGP  
1978 E2 (GT6 (ER)) 17 4003-4018 SGP  
1979 E2 (GT6 (ER)) 18 4019-4036 SGP  
1980 E2 (GT6 (ER)) 10 4037-4046 SGP  
1981 E2 (GT6 (ER)) 12 4047-4048 SGP  
1985 E2 (GT6 (ER)) 6 4049-4054 SGP  
1986 E2 (GT6 (ER)) 11 4055-4065 SGP  
1987 E2 (GT6 (ER)) 13 4066-4078 SGP  
1988 E2 (GT6 (ER)) 8 4079-4086 SGP  
1989 E2 (GT6 (ER)) 5 4088-4092 SGP  
1990 E2 (GT6 (ER)) 6 4093-4098 SGP  
1977 E2 (GT6 (ER)) 1 4301 Bombadier
- Rotax
 
1978 E2 (GT6 (ER)) 8 4302-4309 Bombadier
- Rotax
 
1987 E2 (GT6 (ER) 5 4310-4314 Bombadier
- Rotax
 
1988 E2 (GT6 (ER) 1 4315 Bombadier
- Rotax
 
1989 E2 (GT6 (ER) 4 4316-19 Bombadier
- Rotax
 
1990 E2 (GT6 (ER) 5 4320-24 Bombadier
- Rotax
 
1978-86 C5 (B4 (ER)) 74 1401-1474 Bombadier
- Rotax
 
1987 C5 (B4 (ER)) 14 1475-1488 Bombadier
- Rotax
 
1988 C5 (B4 (ER)) 12 1489-1500 Bombadier
- Rotax
1989 C5 (B4 (ER)) 10 1501-1510 Bombadier
- Rotax
 
1990 C5 (B4 (ER)) 7 1511-1517 Bombadier
- Rotax
1517 = letzter Bw in Österreich
1979 E6 (GT6 (ZR)) 3 4901-4903 Bombadier
- Rotax
 
1980 E6 (GT6 (ZR)) 14 4904-4918 Bombadier
- Rotax
 
1981 E6 (GT6 (ZR)) 28 4919-4926 Bombadier
- Rotax
 
1982 E6 (GT6 (ZR)) 6 4927-4932 Bombadier
- Rotax
 
1983 E6 (GT6 (ZR)) 2 4933-4934 Bombadier
- Rotax
 
1984 E6 (GT6 (ZR)) 10 4935-4944 Bombadier
- Rotax
 
1985 E6 (GT6 (ZR)) 1 4945 Bombadier
- Rotax
 
1990 E6 (GT6 (ZR)) 3 4946-4948 Bombadier
- Rotax
 
1979 C6 (B6 (ZR)) 2 1901-1902 Bombadier
- Rotax
Gelenkbeiwagen
1980 C6 (B6 (ZR)) 8 1903-1910 Bombadier
- Rotax
Gelenkbeiwagen
1981 C6 (B6 (ZR)) 7 1911-1917 Bombadier
- Rotax
Gelenkbeiwagen
1982 C6 (B6 (ZR)) 5 1918-1922 Bombadier
- Rotax
Gelenkbeiwagen
1983 C6 (B6 (ZR)) 8 1923-1930 Bombadier
- Rotax
Gelenkbeiwagen
1988 C6 (B6 (ZR)) 9 1931-1939 Bombadier
- Rotax
Gelenkbeiwagen
1990 C6 (B6 (ZR)) 7 1940-1946 Bombadier
- Rotax
Gelenkbeiwagen
(AU) [W] Wien/Baden WLB Insgesamt 26 Triebwagen
1979 GT8 (ZR) 4 101-104 SGP "Überland"version, Türen nur am Kopf und im Mitteteil
1983 GT8 (ZR) 6 105-110 SGP "Überland"version, Türen nur am Kopf und im Mitteteil
1987 GT8 (ZR) 3 111-113 SGP "Überland"version, Türen nur am Kopf und im Mitteteil
1989 GT8 (ZR) 5 114-118 SGP "Überland"version, Türen nur am Kopf und im Mitteteil
1992 GT8 (ZR) 3 119-121 SGP "Überland"version, Türen nur am Kopf und im Mitteteil
1993 GT8 (ZR) 5 122-126 SGP "Überland"version, Türen nur am Kopf und im Mitteteil
Insgesamt 135 8xTw, 214 6xTw, 129 4xBw und 46 6xBw sowie 24 "Verwandte" ergeben 349 Mannheimer Triebwagen, 175 Mannheimer Beiwagen und 24 "Verwandte" Triebwagen.
3.) Einsätze, Zukunft und Verbleib des Typs "Mannheim"
Bei den Einsätzen entscheide ich mich immer im Zweifel für den "reisenden Fotografen", Stand 06/2012
Land / Betrieb Baujahr Typ Anzahl Nummern Hersteller Besonderheiten
(D) [A] Augsburg Stawa Bestand: 2010: Einsatzende GT8, keine Tw mehr im Einsatz. Tw 805 bereits nach Iasi abgegeben, Tw 806 wird Arbeits-Tw!
2012: Agabe von 9 weiteren GT8 nach Iasi! 807 ist Museumswagen, 807 wird Arbeitswagen!
Einsatz: Einsatzende
Zukunft: Tw 807 verbleibt für Sonderfahrten, 806 wird Arbeits-Tw
(D) [BS] Braunschweig Aktuell: 2000: Tw 7762 wird mit einem Nf-Mittelteil erweitert und ist nun 0051.
2007: Von den 26 Tw sind noch 24 im Einsatz, ausgemustert: 7352, 7357
2007: Von den 12 Bw sind noch alle im Einsatz.
2009: 9 weitere Tw verschrottet: 7351, 7353, 7354, 7355, 7551, 7552, 7555, 7556, 7760
2009: 4 Tw abgestellt: 7358, 7553, 7754, 7761 -> Damit noch 11 Tw im Einsatz!
2009: 2 Bw abgestellt 7471, 7472, 2 Bw modernisiert (für Nf-Tw): 7475, 7476 -> Damit noch 10 Bw im Einsatz!
2012: Weitere Bw modernisiert (4), dazu 8 Bw unmodernisiert für 10 Tw + 0051.
2012: Neue Nf-Tw geordert, Ende aller Tw Typ Mannheim ohne 0051, Verbleib der modernisierten Bw für Behängung hinter Nf-Tw?
  Bestand: 2012:
(GT6): 10 Tw 7553, 7554, 7751, 7752, 7753, 7755, 7756, 7759, 7761
(GT6NM ex GT6 ex 7762): 1 Tw 0051
(B4 modernisiert für Nf-Tw): 4 Bw 7471, 7472, 7475, 7476
(B4): 8 Bw 7473, 7474, 7771, 7772, 7773, 7774, 7775, 7776
  Einsatz:  
  Zukunft: Durch weitere Bestellung neuer Nf-Tw werden die "Mannheimer" entbehrlich ( ohne 0051).
-> Ausmusterung absehbar!
(D) [DU] Duisburg DVG Bestand: 1993: Die 18 Tw werden komplett nach Graz verkauft (neu 521-538).
(D) [D] Düsseldorf RBG Bestand: 1980:
Aus 40 GT8S werden GT8SU mit Klapptrittstufen (3001-3036 = 3201-3236, 3101-3104)
2007:
(GT8S) Von den 29 Tw sind 26 Tw noch im Einsatz, seit 2007 sind 3046, 3054 und 3055 ausgemustert.
(GT8SU 31xx) Die 4 Tw mit Speiseabteil 3101-3104 sind ausgemustert, verloren zuvor schon das Speiseabteil.
(GT8SU 32xx) 32v. 40 Tw im Einsatz. Abgestellte Tw wurden reaktiviert, 3227 zuletzt, 3206 wartet, ausgemustert: 3211, 3231, 3232
2009:
Alle abgestellten Tw wurden reaktiviert!
2010:
(GT8S)
Große Ausmusters/Abgabewelle!
Nur noch 8 GT8S in Düsseldorf (3045, 3046, 3048, 3051, 3052, 3053, 3055, 3056), 3056 abgestellt.
Zahlreiche GT8S wurden nach Krakau bgegeben.
(GT8SU)
Bis auf 3206 (abgestellt) sind alle vorhandenen GT8SU im Einsatz.
2011:
(0 GT8S)
Weitere Tw nach Krakau abgegeben, zuletzt waren Tw 3045, 3046, 3048, 3052, 3053, 3055 in Düsseldorf.
Am 10.06.2011 dann Einsatzende. Alle 6 Tw werden vorrübergehend in Posen im Einsatz sein.
(32/40 GT8SU)
Tw bleiben weiter im Einsatz bis Ersatz der Zugsicherungstechnik im Tunnel.
2012:
Tw 3234 als erster modernisierter Tw wieder im Einsatz.
Einsatz: (GT8SU 32xx):
Die Tw bewältigen den Hauptanteil auf der Linie U75, werktags immer in Doppeltraktion.
Selten sind Einsätze auf anderen U-Linien geworden, wenn dann U77, selten (Messe=viele B-Tw) U76, nie U79 (Verbot Duisburg), fallweise auch Einsätze auf der 719.
Zukunft: (GT8S): Einsatzende Mitte 2011!
(GT8SU 32xx): Da keine Neubestellung von Hochflur-Tw ansteht sind die Tw unentbehrlich,
-> Kein Einsatzende absehbar Alle tw werden nochmals modernisiert bis Umstellung Zugsicherung und dann neue Tw!
(D) [FR] Freiburg VAG Bestand: 2007:
(GT8 1970) alle 4 Tw 2004 ausgemustert, (GT8 1980 und GT8Nf 1989) alle 20 Tw im Einsatz.
2010:
(GT8 1970) Abgabe nach Lodz.
(GT8 1980) 5 (210-214) von 10 Tw im Einsatz, 206 ist abgestellt, 207 verschrottet, aus 208+209 wird in Ulm ATw.
(GT8Nf 1989) Alle 10 Tw im Einsatz, Tw werden/wurden mit neuen Choppern ausgerüstet.
Einsatz: Die GT8 werden als Füller zur HVZ, die GT8NF ganztägig eingesetzt, an den Wochenenden sollten die 2 Serien Nf-Tw ausreichen um auf alle "Mannheimer" verzichten zu können.
Besonderheit  
Zukunft: Derzeit steht keine weitere Neubestellung von Nf-Tw an, so dass auf die 20 verbliebenen Tw nicht verzichtet werden kann.
-> Kein Einsatzende absehbar!
(D) [MA] Mannheim MVV Bestand: Ab(?) 1995 wurden Tw nach Görlitz(3 Tw), Zagreb(5 Tw) und Helsinki (5 Tw) verkauft.
Die restlichen Tw (452, 458, 459, 464, 469 und 470) wurden 2004 in [MA] verschrottet.
(D) Görlitz: Bestand: 1995 wurden 3 Tw aus Mannheim übernommen (460, 465 und 468 = 320-322, ).
2003 wurden 2 Tw (320,321) ausgemustert, 322 wurde zur Partybahn umgebaut.
(Finnland) Helsinki Bestand: 1995(?) wurden 5 Tw aus Mannheim übernommen, Tw 451 wurde als Ersatzteilspender nie eingesetzt
(453 = 151, 455 = 154, 456 = 152 und 457 = 153).
Zukunft: -> Kein Einsatzende absehbar!
(Kroatien) Zageb Bestand: 1995(?) wurden aus Mannheim 5 Tw übernommen (461= 943, 462=941, 463=944, 466=942 und 467=945).
Zukunft: -> Einsatzende absehbar!
(AU) [GR] Graz GVB Bestand: 2007: Alle xx Triebwagen (10 direkt nach Graz geliefert, 18 1993 aus Duisburg übernommen) sind in Einsatz.
Einsatz: Die Tw sind auf allen Linien anzutreffen. SaSo ist von einer Bevorzugung der Nf-Tw und der M-Verwandten mit Nf-Mittelteil auszugehen.
Besonderheit: Die exDuisburger "Duisis" sind die einzigen Grazer Tw mit Handsteuerung (sonst (Fuss)-Pedalsteuerung).
Zukunft: Ab 2009 beginnt die Lieferung von 45 neuen Nf-Tw (Stadler). Neben den älteren Gt6 und Gt8 werden auch die 19 exDuisburger "Mannheimer" abgestellt, nach Ablieferung aller Nf-Tw auch die 10 Grazer"Manheimer".
-> Einsatzende absehbar, zunächst die exDuisburger.
(AU) [W] Wien WL Bestand: 2007:
(E2) 121 von 122 Tw im Einsatz (ausgemustert: 4088)
(C5) alle 117 Bw sind im Einsatz
(E6) 46 von 48 Tw im Einsatz (ausgemustert: 4920, 4931)
(C6) alle 46 Gelenk-Bw sind im Einsatz
2008:
(E2) 121 von 122 Tw im Einsatz (ausgemustert: 4088)
(C5) alle 117 Bw sind im Einsatz
(E6) 40 von 48 Tw im Einsatz
(ausgemustert: 4920, 4931, Utrecht 4913, 4917, 4941, 4943, 4946, 4947, 4948, Krakau 4926)
(C6) 42 von 46 Bw im Einsatz (Utrecht 1928, 1935, 1937, 1940, 1945, 1946)
2011:
(E2) 121 von 122 Tw im Einsatz (ausgemustert: 4088)
(C5) alle 117 Bw sind im Einsatz
(E6): Alle ausgemustert/verkauft:
Utrecht 4901, 4913, 4916, 4917, 4925, 4929, 4932, 4938, 4940, 4941, 4943, 4946, 4947, 4948,
Krakau
4902, 03, 06, 07, 08, 10, 11, 14, 15, 17, 18, 19, 21, 22, 23, 24, 26, 27, 28, 30, 32, 33, 34, 35, 36, 39, 42, 44, 45
Für Museum verbleiben:

(C6): Alle ausgemustert/verkauft:
Utrecht 1928, 1932, 1934, 1935, 1937, 1940, 1941, 1945, 1946
Krakau
1903, 04, 05, 07, 08, 09, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 30, 31
Für Museum verbleibt:
Einsatz: 2007:
(E2)
37
(E2+C5)
D 6 18 38 40 41 52 58 60 62 67 71 (fast auf allen Linien gemischt mit anderen Typen)
(E6+C6)
Nur auf der im Stadtbahnstandard betriebenen U-Bahn-Linie U6, immer als 5 Fachtraktion E6+C6+T/T1+C6+E6. Durch die andauernde Neuanlieferung von Niederfurtriebwagen T1 werden immer mehr Züge reinrassig T(1)+T(1)+T(1)+T(1) gefahren.
Besonderheit:  
Zukunft:  (E2 C5):
Es wird einige Zeit dauern bis alle anderen E/c-Serien durch Nf-Tw abgelöst worden sind, erst danach, sicherlich eher mittelfristig, wird über die Zukunft der modernsten Wiener Hochflurfahrzeuge zu entscheiden sein.
(E6 C6)
Am 23.12.2008 Ende der Einsätze auf der U6.
Abschiedfahrten am 23.12.08: 4909+1909+4927+1925+4939(5er!) 19.01.09: 4912+1906+1910+4918
4912+4906+4910+4918 bleibt als Nostalgiezug in Wien!
(AU) [W] Wien/Baden WLB
Bestand: 2011: Noch alle Triebwagen vorhanden.
Einsatz: Auf der Gesamtstrecke Wien-Baden, neuderings auch durchgängig in Doppeltraktion, auch gemischt mit den Niederflurtriebwagen Typ "T"
Besonderheit: Alle Tw haben Namen (in der Nummernreihenfoge, jeweils pro Serie):
Erich Karl Theo Rudi
Toni Loisl Heribert Ernst Hans Herta
Inge Reni Vera
Franziska Andreas Wilhelm Josef Adi
Margot Michaela Erika
Elfriede Harald Claudia Susanne Robert
Zukunft: Trotz der Neulieferung von Niederflurtriebwagen werden alle Tw gebraucht, noch immer können nicht alle Kurse in Doppeltraktion gefahren werden. -> Kein Einsatzende absehbar!
(NL) Utrecht
Bestand:

2008:
Kauf von 13 E6 Tw und 7 C6 Bw aus Wien, davon einige Tw zunächst nach Amsterdam.
E6: 4913, 4917, 4941, 4943, 4946, 4947, 4948 (4941, 4947, 4948 erst nach Amsterdam)
C6: 1928, 1935, 1937, 1940, 1945, 1946
2009:
Nun 14 E6 Tw: 4901, 4913, 4916, 4917, 4925, 4929, 4932, 4938, 4940, 4941, 4943, 4946, 4947, 4948
Nun 9 C6 Bw: 1928(?), 1932, 1934, 1935, 1937, 1940, 1941, 1945, 1946
2011:
4932 wurde nach Krakau weiter veräußert. Dafür noch 2 Gelenk-Tw aus Wien übernommen: 1901, 1942)
-> 15 E6 und 11 C6.

Einsatz: Als Kombination E6+C6+E6 auf einer neuen Schnelllinie Utrecht Central - Niewegein Centrum .
Besonderheit:  
Zukunft: Die Tw/Bw müssen in Utrecht solange aushelfen bis Ersatz durch Neubau-Tw geschaffen wird (nicht absehbar?).
(POL) Krakau
Bestand:

2010:
GT8S ex Düsseldorf (bislang 10, geplant alle)
3037, 3038, 3039, 3040, 3041, 3042, 3043, 3044, 3047, 3049
E6 ex Wien (bislang 19, geplant 25)
4906, 4907, 4908, 4910, 4911, 4914, 4915, 4919, 4923, 4926, 4927, 4930, 4933, 4934, 4935, 4936,
4942, 4944, 4945
C6 ex Wien (bislang 26)
1903, 1904, 1905, 1907, 1908, 1909, 1911, 1912, 1913, 1914, 1915, 1916, 1917, 1918, 1919, 1920, 1921, 1922,
1923, 1924, 1925, 1926, 1927, 1928(?), 1930, 1931
2011:
(19 GT8S ex D) - Tw behalten Originalnummern
3037, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 47, 49, 54, 56, 57, 58, 69, 61, 62, 64, 65
Die letzten 6 GT8S aus Düsseldorf kommen zusammen mit 2 GT8S aus Krakau zunächst in Posen zum Einsatz:
Aus Krakau werden 3049, 30xx verliehen.
(29 E6 ex W)
4902, 03, 06, 07, 08, 10, 11, 14, 15, 17, 18, 19, 21, 22, 23, 24, 26, 27, 28, 30, 32, 33, 34, 35, 36, 39, 42, 44, 45
(26 C6 ex W)
1903, 04, 05, 07, 08, 09, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 30, 31
(8 EU8N Umbau aus E6 C6)
3012 (4926+1928), 3013 (4927+1908), 3014 (4935+1919), 3015 (4934+1903), 3016 (4906+1927)
3017 (4942+1930), 3018 (4930+1911), 3019 (4936+1917)

Einsatz:  
Besonderheit: E6 ex Wien werden zu EU8N mit Niederflurmittelteil umgebaut!
Zukunft: Insgesamt 25 EU8N sollen entstehen (noch 17 weitere Tw). 
(POL) Posen Bestand: Zur Abwicklung einer größeren Baumaßnahme werden übergangsweise im Sommer 2011 6 GT8S aus Düsseldorf und 2 GT8S aus Krakau geliehen:
2011:
(GT8S ex (D)): 6 Tw 3045, 3046, 3048, 3052, 3053, 3055

(GT8S ex Krakau): 2 Tw 3059, 30xx
Einsatz:  
(RO) Iasi Bestand: Aus Augsburg wurden 10 GT8 übernommen:
2011:
(GT8 ex (A)): 1 Tw 805
2012:
(GT8 ex (A)): 10 Tw 801, 802, 803, 804, 805, 808, 809, 810, 811, 812
Einsatz:  
4.) Technische Daten des Typs "Mannheim"
Stand 01/2008
Land
Stadt
Betrieb
(D)
[A]
Stawa
(D)
[BS]
(D)
[BS]
(D)
[D]
RBG
(D)
[D]
RBG
(D)
[FR]
VAG
(D)
[FR]
VAG
(D)
[FR]
VAG
(D)
[MA]
MVV
(AU) [W]
WL
(AU) [W]
WL
(AU) [W]
WLB
                 
Typ GT8 GT6 GT6 GT8S GT8SU GT8 GT8 GT8N GT6 E2 E5 GT8                  
Nummern 801-12
73xx
75xx
77xx
30xx
31xx
201-4
205-14
221-231
451-70
40xx
43xx
49xx 101
-126
                 
Plätze                   102 103                    
Sitzplätze 61     51 51 89 91 84 52 44 31                    
Stehplätze                   58 72                    
Türfolge 22:0:22 22:22 22:22 22:2:2 22:2:2 22:2:22 22:2:22 22:2:22 22:22 22:22 22:22 1:2:1                  
Länge(mm) 20345 19010 19010 26018 26018 32845 32845 32845 19010 19095 19700                  
Breitemcm) 2200 2200 2200 2400 2400 2200 2300 2300 2200 2265 2305                  
Drehgstell
abstand
(mm)
6000
6250
600 0
6000
6000
6000
6000
6200
6500
620 0
6200
6500
620 0
9780
6200
9780
9780
6200
9780
9780
6200
9780
6000
6000
                       
Leistung(kw) 2x150 2x120 2x150 2x150 2x150 4x95 4x150 4x150 2x120 2x150 2x190                  
Steuerung S S S S(S) S(S) S(N) C(G) C(G) S(N) S(K)  S(K)                    
Gewicht(t) 27,8 35 37,5 27,8 27,8 27,8 21 24,5 28,5                  
Vmax(km/h)                     60                    
                                           
                                           
Zeichenerkl.
(allgemein)
Türfolge: "22" = im gleichen Wagenteil, ":" = nächter Wagenteil (Trennung durch Gelenk)
   
Zeichenerkl.
(speziell)
Steuerung C = Chopper
C(G) = Chopper Gleichstromstellersteuerung
S = Schaltwerksteuerung (allgemein)
S(K) = Schaltwerksteuerung Kompaktschaltwerk
S(S) = Schaltwerksteuerung SIMATIC
S(N) = Schaltwerksteuerung Nockenfahrschalter